Wien ist anders

Wien ist anders

Wien ist anders

Diesen Slogan kennen sicher viele und er enthält auch eine Menge an Wahrheit.

ich zeige ja hier öfter mal in meinem anderen Blog „Peggytalk“ unter dem Titel „WIEN – wie ich es sehe“ – Fotos von meiner Heimatstadt. Das sind zumeist schöne Motive – also die Schokoladenseite dieser Stadt. Aber es gibt eine auch andere Seite. Wien mit Ecken und Kanten – wo ich zugeben muss, dass mir da auch nicht immer alles gefällt.

Aber ich liebe diese Stadt und bin wirklich eine begeisterte Wienerin. Wenn man in Wien  die Mentalität der Menschen beobachten will, dann empfiehlt es sich, auf einer Bank in einem Park, vielleicht nicht unbedingt gerade in der City, Platz zu nehmen und die Menschen rund um einen herum auf sich wirken zu lassen. Das ergibt eine Studie, die sich sehen lassen kann.

Wiener_parks

Parks – Wichtig für die Wiener

Parks sind den Wienern wichtig, es gibt sie an allen Ecken, sehr oft wirklich hübsch zurecht gemacht, manchmal aber auch verwahrlost und lieblos.
Manche sind fest in türkischer oder sonst wie ausländischer Hand, da spielen Jugendliche Fußball, sitzen Kinder in der Sandkiste und ältere Männer spielen Karten und trinken Bier, junge Mütter sitzen auf den Bänken und stricken oder plaudern.

Wien ist Multikulti
Man muss sich vorstellen, dass bereits ⅓ der hier lebenden Menschen nicht in Wien geboren wurden.
Ich kann gar nicht wirklich aufzählen, welche Nationalitäten es in Wien gibt. Das ergibt mitunter schon eine brisante Mischung, trotzdem funktioniert das Zusammenleben in aller Regel  ganz gut.

Weiterlesen….