Der Naschmarkt in Wien

Gewürze

Gewürze

DER NASCHMARKT…..
ist der bedeutendste Obst- und Gemüsemarkt Wiens und hieß früher Aschenmarkt. Es wurde auf dem Markt Holzasche zum Reinigen von Geschirr verkauft.
Ob das tatsächlich so war, ist nicht ganz geklärt.
1919 übersiedelte der Markt von der Wiedner Hauptstraße auf die Überdachung des Wienflußes auf die Wienzeile. Da es zu der Zeit keine Asche zur Geschirrreinigung mehr gab, aber allerhand sonstige Naschereien, hat man den Markt umbenannt in Naschmarkt, wie er auch heute noch heißt
Es ist DER Markt in Wien.

 

Tintenfisch

Tintenfisch

Im unteren Bereich, nahe dem Karlsplatz besteht er aus zwei parallel gelegenen Gassen.
Auf der Seite der rechten Wienzeile sind, wie auch im oberen Teil des Naschmarktes, die klassischen “Standln” zu finden, mit Obst, Gemüse, Backwaren, Fisch oder Fleisch und einiges an leckeren Weinen. Besonders beliebt ist der Naschmarkt bei den Wienern allerdings wegen seiner vielen Gewürzstände, die ein schier unüberblickbares Angebot an Gewürzen aus aller Herren Länder feilbieten.

Grüner Veltliner

Grüner Veltliner

Ein internationales Angebot bunt aneinander gereiht.
In der anderen Gasse gibt es Imbisse, Restaurants und Lokale ebenfalls in verschiedenste internationale Richtungen. Wer allerdings glaubt es gibt nur Essbares am Naschmarkt zu erstehen, der irrt.
Man kann auch Wasserpfeifen, Teegeschirr, Räucherstäbchen oder Wokgeschirr, Schmuck, Taschen und Souveniers kaufen.

An einem Samstag findet man ab der Kettenbrückengasse den größten Flohmarkt der Stadt vor, der sehr

Flohmarkt am Naschmarkt

Flohmarkt am Naschmarkt

gut besucht ist und man deswegen meist nur dicht gedrängt weiter kommt.
Und ein Bauernmarkt, mit immerhin an die 30 Stände und Waren der Saison, hat auch noch seinen Platz.
Der Naschmarkt ist aus Wien nicht mehr weg zu denken.
Mancher Wiener klagt zwar, dass der Naschmarkt nicht mehr die billige Quelle für Obst und Gemüse wie früher sei, aber die Wiener sind Neuem mitunter erst nach einiger Zeit der Gewöhnung aufgeschlossen, dann aber schließen sie diese Neuerungen so sehr in ihr Herz, dass sie sie nicht mehr missen wollen.

Markiert mit , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

One Response to Der Naschmarkt in Wien

  1. Rena sagt:

    Ja, der Naschmarkt ist schon etwas Besonderes 🙂 Am meisten beeindruckt mich dabei, dass man sehr exotische Früchte kaufen kann, die ich vorher noch nie gesehen habe. Und die Vielfalt an Gewürzen, das ist sowieso ein Highlight. Das Flair des Naschmarktes verzaubert einen ganz bestimmt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.