Ausflug in den Lainzer Tiergarten

Lainzer Tiergarten

Lainzer Tiergarten

Unlängst haben wir eine kleine Fototour in den Lainzer Tiergarten gemacht.  Es war schon Herbst und etwas feucht und kühler. Also machten wir uns warm angezogen auf und fuhren mit der U4 bis zur U-bahnstation Hütteldorf, von wo aus man gemütlich und schön in ca. 10min in Nordwestlicher Richtung zum Nikolaitor des Lainzer Tiergartens gelangt.

Wir sind an diesem Tag einem der Naturlehrpfade gefolgt, der einem an der im Tiergarten gelegenen Nikolaikapelle vorbei bis hinauf zum Grünauer

Nikolai Kapelle

Nikolai Kapelle

Teich führt. Folgt man diesem, teilweise recht steilen Weg durch den Wald kann man gerade im Herbst eine Unzahl von wunderschönen Pilzen entdecken, die einem mit ihrer Schönheit wirklich bestechen. Teilweise sind die Pilze recht versteckt und man muss sich sicherlich etwas anstrengen sie auch zu entdecken, aber es lohnt sich.  Im übrigen gibt es links und rechts des Weges eine Vielzahl an Bänken und Sitzgelegenheiten, die dazu einladen kurz zu rasten und den herrlichen Ausblick oder die Natur dort zu genießen und auf sich wirken zu lassen.

 

Der Lainzer Tiergarten ist ein letztes Stück urtümlicher Wienerwald mit einem gewaltigen Bestand an Eichen und Buchen die teilweise bis zu 400 Jahre alt sind.  Mit seiner Gesamtfläche von 2.450 Hektar, wovon ca. 1.945 Hektar auf Waldflächen entfallen, ist der Lainzer Tiergarten eines der größten Naherholungsgebiete von Wien und Umgebung. Mit seinem vielfältigen Angebot und zahlreichen Wanderwegen ist er ein beliebtes Ziel für Städter und Touristen von nah und fern.

Als ausgewiesenes Naturschutzgebiet ist der Lainzer Tiergarten mit seinen zahlreichen Wanderwegen und den Naturlehrpfaden,  der ideale Ort für fotografische Ausflüge jeglicher Art.

Moos und Blatt

Moos und Blatt

IMG_2652

Pilze

Im Bereich der Pflanzen hat der Lainzer Tiergarten einiges zu bieten. In seinen Wiesen und Wäldern beherbergt er viele selten gewordene Pflanzengemeinschaften, ausgestorbene Pflanzarten und Sorten.  Neben Zerreichenwald, dem bodensauren Eichenwald, dessen Boden mit viel Moos bedeckt ist, sowie dem Rotbuchenwald im westlichen Teil, ermöglicht diese Vielfalt einer Menge heimischer Tiere einen geschützten und sicheren Lebensraum.

Die Tierwelt im Lainzer Tiergarten ist ebenfalls sehr reichhaltig. Neben ca. 94 Vogelarten unter denen sich auch viele geschützte Arten befinden, gibt es jede Menge an Insekten, Amphibien und Reptilien, Säugetieren sowie Rot-, Damm- und Schwarzwild in diesem einzigartigen Naturraum.

 

Besonders letzteres, das Schwarzwild ist sehr charakteristisch für den Lainzer Tiergarten. Im umzäunten Bereich des Lainzer Tiergartens befinden sich ca. 800-1000 freilebende Wildschweine.  Diese werden im Winter auf den vielen Futterwiesen mit Futter versorgt, so dass sie dort auch gut zu beobachten sind. Aus dem großen Tierbestand des Areals leiten sich auch teilweise die Öffnungszeiten des Parks ab, der nicht ganzjährig (teilweise) zugängig ist um den Tieren Ruhephasen insbesondere zur Aufzucht ihrer Jungen zu gönnen.

Ausblicke

Ausblicke

Teilweise hat man von den Aussichtspunkten des Lainzer Tiergartens einen herrlichen Blick ins Wiener Becken hinein. Wir hoffen, dass wir bei den Leserinnen und Lesern das Interesse für einen kleinen Ausflug in diesen herrlichen Park wecken konnten.

Markiert mit , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

2 Responses to Ausflug in den Lainzer Tiergarten

  1. Susanna sagt:

    Danke für den schönen Bericht. Ich wäre sicher öfter dort, wenn es nicht so stark bergauf bzw. bergab gehen würde, damit hab ich so meine Probleme 😉

  2. Rena sagt:

    Das ist ein Ausflug nach meinem Geschmack, war auch vor Mitte Oktober im Lainzer Tiergarten, ist wirklich ein schöner Fleck in Wien. Euer Beitrag ist fantastisch, da bekommt man gleich wieder Lust, dieses schöne Areal zu durchwandern. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.